Zum Inhalt springen

Das Konsequenz-Seminar aus der Praxis

|
  Betriebsorganisation/Unternehmensführung

Wir kommen weiter! mit Chef - Konsequenz und klaren Zusagen der Mitarbeiter zu

klaren Firmenzielen und Entscheidungen

Folgende Themenkreise sind Schwerpunkte des Seminars:

 

1. Zwanghaftes Festhalten an „alten“ Arbeitsweisen:

- einer der Gründe, warum Projekte nicht termingerecht fertig werden

- ein neuer Teamchef / ein neuer Mitarbeiter wird eingesetzt, der mit den Worten begrüßt wird:

„Lass mal, das machen wir schon….“

 

2. Der Mitarbeiter, der etwas bewegt, soll durch den Chef unterstützt werden:

Die Fragen sind:

- Wie kann das geschehen? - Welche Fragen muss ich als Chef neu durchdenken?

- Wie geht der Chef mit der Hartnäckigkeit des hoch motivierten Mitarbeiters um, bisherige

Verhaltensweisen und Arbeitsvorgänge zu hinterfragen?

- Welche Führungsmöglichkeiten gibt es?

 

3. Klare Erwartungen des Chefs zu den Tätigkeiten und zu den Leistungen der Mitarbeiter

- Das Viereck der Konsequenz

- die Rolle von Überstunden und Ausreden - Überstunden: „Wir müssen Überstunden machen,

denn wir haben / wir hatten zu viel zu tun…“ „Und, weil das so ist, konnten Sicherheits- und

Hygienestandards nicht eingehalten werden.“

Ein Qualitätsmanagement ist aber vorhanden.

- Welche Gründe gibt es wirklich, Aufgaben nicht erfüllen zu können, obwohl die Erwartung des

Chefs eindeutig ausgedrückt wurde?

- Umgang des Chefs mit Toleranz und Konsequenzen bei Fehlverhalten - Verhältnis von

Toleranz und Fehlverhalten

- Einschwören der Mitarbeiter auf ein Projekt und auf ein Ziel

- Es ist ein großer Wettbewerbsvorteil, wenn die Mitarbeiter ihre Zusagen zu 100 % einhalten:

Umgang mit Commitments (wird immer wichtiger)

Chef: Klare Einstellung zu Ausreden und Begründungen, warum die Zusagen nicht

eingehalten werden konnten.

Das Seminar gibt praktische Lösungsvorschläge für die Förderung von Konsequenz bei der Entwicklung von Mitarbeitern, die z.B. Leistungsträger in der Firma sind. Im Seminar werden praktische Lösungsansätze gezeigt, wie man Fehlverhalten der Mitarbeiter begegnet, wenn z. B. Sicherheitsbestimmungen nicht eingehalten, immer wieder Ausreden praktiziert… und „Kleinigkeiten“ mit nach Hause genommen werden, etc.

Während des Seminars erarbeitet jeder teilnehmende Betrieb für sich Module mit formulierten Aufgaben, die im Betrieb in den nächsten 10 Tagen umgesetzt werden sollten. Bis dahin bleibt auch die Seminarleiterin mit den Firmen in Kontakt. Das Seminar spricht für einen hohen Grad an Individualität. Aus diesem Grund ist die Teilnehmerzahl auch auf maximal 5 teilnehmende

Betriebe für jeweils 2 Teilnehmer aus einem Betrieb begrenzt.

Referenten: Dr. Karin Raschinsky

Zulassungsvoraussetzungen:

Lehrgangsdauer: 1/2 Tag

Termine: 11.12.2017 30.01.2018 20.02.2018 21.03.2018 04.12.2018 08.01.2019 04.02.2019 09.04.2019

Lehrgangskosten: Nichtmitglieder: 160,00 € zzgl. MwSt. / Verbandsmitglieder (FG BAU): 135,00 € zzgl. MwSt

Beratung und Anmeldung: Frau Susanne Pochstein Tel. 030 / 723 89-766 pochstein@lehrbauhof-berlin.de oder Herr Dieter Langzettel Tel. 030 / 723 89-768 langzettel@lehrbauhof-berlin.de

Veranstaltungsort: Lehrbauhof der Fachgemeinschaft Bau, Belßstraße 12, 12277 Berlin (Marienfelde)