Zum Inhalt springen

Projekte

Berufsausbildungsplatzprogramm – BAPP

Der Lehrbauhof Berlin ist das überbetriebliche Ausbildungszentrum (ÜAZ), in dem Auszubildende praktische Fähigkeiten und Fertigkeiten ihres Berufes vermittelt bekommen.

Die Ausbildung erfolgt auf Basis eines Berufsausbildungsvertrages gemäß §§10 ff Berufsbildungsgesetz (BBIG) der zwischen dem Berufsförderungswerk der FG Bau gGmbH und dem Auszubildenden abgeschlossen wird.

Die Ausbildung findet als Verbundausbildung statt. Grundlage der Ausbildung für die jeweiligen Berufe ist die Ausbildungsverordnung.

Im Rahmen des Projektes werden folgende Berufe ausgebildet:

  • Beton- und Stahlbetonbauer/in

  • Maurer/in

  • Straßenbauer/in

  • Rohrleitungsbauer/in

  • Kanalbauer/in

  • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in

  • Stuckateur/in

  • Trockenbaumonteur/in

  • Zimmerer/in

Entsprechend der 3- jährigen Ausbildungszeit absolvieren die Auszubildenden Fachkurse (überbetriebliche Ausbildung) auf dem Lehrbauhof.

    1. Ausbildungsjahr: 20 Wochen

    1. Ausbildungsjahr: 13 Wochen

    1. Ausbildungsjahr:4 Wochen

In dieser Zeit werden Ihnen von den Ausbildern berufsbezogen umfangreiche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, mit dem Ziel, des Bestehens der Abschlussprüfung bzw. der Gesellenprüfung.

Die Auszubildenden besuchen für ihren Ausbildungsberuf zuständige Oberstufenzentren Bautechnik (OSZI und OSZII) Im 1. Ausbildungsjahr erfolgt der Unterricht in Blöcken, 4 Wochen (insgesamt 19 Unterrichtswochen).

Im 2. Und 3. Ausbildungsjahr ist 1 Unterrichtstag pro Woche vorgesehen.

In der übrigen Ausbildungszeit erfolgt die praktische Ausbildung in Kooperationsfirmen oder in Ausnahmefällen auf dem Lehrbauhof.

Förderung durch

Sen_IAS_Logo.png

Ansprechpartnerin