Zum Inhalt springen

Der Bauleiter als Unternehmer auf der Baustelle (QW-01-BUB)

|
  Betriebsorganisation

Die Realisierung einer Bauaufgabe stellt einen typischen Fertigungsprozess gar. Damit der Ablauf ab Auftragserhalt bis hin zur Fertigstellung reibungslos und vor allem wirtschaftlich umgesetzt wird, hat der Bauleiter einige entscheidende Dinge im Blick zu behalten. Dieses fängt bei der wirtschaftlichen Umsetzung und Kontrolle der Vertragsfristen und Bauzeiten an und führt weiter zur erforderlichen Erstellung einer sach- und fachgerechten Baustellendokumentation. Es soll aufgezeigt werden, wie wichtig und kostensparend eine gute Dokumentation ist und das diese gleichzeitig bei Laufendhaltung während der Bauzeit ein entscheidendes Dokument für eine evtl. Nachtragsforderung darstellt.

Selbstverständlich ist für die Wirtschaftlichkeit ebenso entscheidend, welche Möglichkeiten der Vergütungsanpassung denkbar sind und auf welche Weise die angestrebten Ziele erreicht werden können.

- Schnittstellen der Arbeitsvorbereitung und Kalkulation nach Auftragseingang

- Der Weg zum SOLL-Bauzeitenplan und Handling mit Beispielen

- Der Umgang mit der VOB

- Verzögerungen bei der Bauabwicklung

- Dokumentation und Schriftverkehr während der Bauabwicklung mit Beispielen

- Umgang mit Abschlags- und Schlussrechnung

- Varianten der Vergütungsanpassung mit Beispielen

Referenten: B. Ing. Stefan Kugler

Zulassungsvoraussetzungen: keine

Lehrgangsdauer: 1 Tag (09:00 – 16:00 Uhr)

Termine: 26.01.2022

Lehrgangskosten: 350,00 € für Nichtmitglieder 300,00 € für Verbandsmitglieder FG Bau, zzgl. MwSt.

Beratung und Anmeldung: Jacqueline Engler, Tel. 030/723 89 768, engler@lehrbauhof-berlin.de

Veranstaltungsort: Berufsförderungswerk der Fachgemeinschaft Bau Belßstraße 12, 12277 Berlin (Marienfelde)